menschenwerke.com 2013

Mit dem Projekt des Begleiteten Wohnen e.V. wollen wir unser satzungsmäßiges Ziel noch intensiver verfolgen, Menschen, die infolge ihres körperlichen, geistigen oder seelischen Zustandes auf die Hilfe anderer angewiesen sind, unter anderem im Rahmen der öffentlichen Jugend-, Familien- und Altenarbeit durch soziale, karitative und seelsorgerische Tätigkeiten umfassend zu fördern und zu betreuen. Mit dem Projekt fördert der Verein die Schulung und Weiterbildung vor allem für soziale Tätigkeiten, die bedürftigen Menschen den Wiedereintritt in das Erwerbsleben erleichtern oder Kompetenzen für ehrenamtliche Arbeiten vermitteln und versucht, Menschen und Träger verschiedener Weltanschauungen zur gemeinsamen Arbeit mit hilfebedürftigen Menschen zu bewegen und ehrenamtliche soziale Arbeit zu fördern. 

 

ESF-Projekt SOZIALTRANSFER 2011/2012

Erfinden Sie das Rad nicht neu! Im Rahmen des Ideenwettbewerbes des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Verbraucherschutz wurde von Januar 2011 bis Juli 2012 das ESF-Projekt SOZIALTRANSFER umgesetzt und publiziert. Damit liegen nun auch die methodischen Grundlagen für eine geplante und nachhaltige Übertragung von Know How insb. für Angebote und Leistungen im Bereich Altenhilfe und Pflege vor und können im Beratungsprozess einfließen. 

 

Gesundheitsziel Aktives Altern

Der Gesundheitszieleprozess des Freistaates Sachsen wurde 2004 initiiert, im Jahr 2007 wurde das Gesundheitsziel »Aktives Altern - Altern in Gesundheit, Autonomie und Mitverantwortlichkeit« entwickelt und der Verein in die Bearbeitung eingebunden. Gesundheitsziele dienen der Verbesserung der gesundheitlichen Situation der Bevölkerung, sie sind verbindliche Vereinbarungen möglichst vieler Akteure des Gesundheitssystems. Gesundheitsziele fokussieren auf die Gesundheitsförderung in definierten Bereichen oder für bestimmte Gruppen und orientieren auf die Weiterentwicklung vorhandener Strukturen, die Einfluss auf die Gesundheit der Bevölkerung und die Krankenversorgung haben. 

 

Berliner Gesundheitspreis 2007

Für die besonderen Verdienste bei der Entwicklung niederschwelliger Arrangements zur Förderung des Verbleibs älterer und pflegebedürftiger Menschen in der eignenen Häuslichkeit erhielt der Verein im Mai 2007 den Berliner Gesundheitspreis, verliehen vom AOK-Bundesverband und der Berliner Ärztekammer. 

Deutscher Präventionspreis 2005

Im Jahr 2005 wurde dem Verein der Deutsche Präventionspreis, ausgeschrieben durch das Bundesministerium für Gesundheit und die Deutsche Zentrale für gesundheitliche Aufklärung, verliehen. Insbesondere wurde damit die Entwicklung von Präventionskonzepten für ältere Menschen zur Förderung von Selbständigkeit und Selbstbestimmung gewürdigt.

 

Begleitetes Wohnen e.V. 
Elsa-Brändström-Straße 1
01219 Dresden 
Telefon 0351/317 23 23
Email: info[at]begleiteteswohnen.de